Normalbetrieb unter Pandemiebedingungen ab 29.06.2020

Von der Landesregierung wurde es bereits vor den Pfingstferien angekündigt: Ab kommendem Montag, 29.06.2020 dürfen wir einen weiteren wesentlichen Schritt in Richtung „Normalisierung“ gehen. Ab diesem Tag dürfen in Baden-Württemberg alle Grundschulen und Kindertageseinrichtungen mit dem „Normalbetrieb unter Pandemiebedingungen“ starten.

Für die Organisation sind dafür wieder die verschiedenen Verordnungen, Hygienehinweise und Konzepte der Landesbehörden zu beachten. Wir haben versucht, einen möglichst vertretbaren Kompromiss aus pädagogischen Zielen, organisatorischen Möglichkeiten (Räume, Stundenplan) und den „Corona-Vorgaben“ zu erzielen. Es wurde jedoch auch berücksichtigt, dass im Falle einer in der Schulgemeinschaft auftretenden Corona-Infektion für möglichst wenige Mitglieder der Schulgemeinschaft seitens der Behörden Quarantäne-Maßnahmen angeordnet werden müssten. Dies hat vor allem Folgen für die Schülerbetreuung nach dem Unterricht.
Alle folgenden Darstellungen beziehen sich auf die Schulwochen ab dem 29.06.2020!


Schulbetrieb Klassen 1 bis 4:
Die Klassen 1 bis 4 haben wieder täglich Unterricht als ganze Klassen. Das Abstandsgebot der Schüler*innen untereinander und zu den Lehrkräften ist aufgehoben. Die„verlässliche Grundschule“ wird an allen Schultagen sichergestellt, d.h. die Schüler*innen dürfen ab 7:30 Uhr in die Klassen kommen. Dabei ist ein gestaffeltes Eintreffen an der Schule ausdrücklich erwünscht! Der Unterricht geht an allen Tagen bis mindestens 11:40 Uhr und wird keine Hohlstunden enthalten.
Das Abstandsgebot zwischen den Erwachsenen gilt weiterhin. Beachten Sie dies bitte unbedingt, sofern Sie Ihre Kinder in die Schule bringen oder aus der Schule abholen.
Die Schulgebäude sollten von den Eltern nur in Notfällen aufgesucht werden, ansonsten sollten Verabschiedung Begrüßung der Kinder auf dem Schulhof – besser noch am Rand des Schulhofes – erfolgen, damit sich nicht unnötig viele Erwachsene und Mittel-/Oberstufenschüler*innen auf dem Schulhof begegnen.

 

Stundenplan:
Für die Klassen 1 - 4 wird es einen ganz neuen Stundenplan geben. Dies hat voraussichtlich Auswirkungen auf die anderen Klassen, so dass sich auch dort der Stundenplan in geringerem Maße ändern kann. Diese neuen Pläne sind derzeit noch in Erstellung und stehen spätestens bis Sonntag, 28.06.2020 auf der Webseite zum Download bereit. Bitte informieren Sie sich dort selbständig, es erfolgt keine separate Rundmail.
Die Stundenpläne werden wie bisher wechselnd für gerade und ungerade Wochen gelten. Weiterhin wird es versetzte Zeiten für Unterrichtsbeginn und -ende sowie für die Pausen geben.


Hort:
Der Hort betreut wieder zu den gewohnten Zeiten von 11:40 bis 17:00 Uhr (donnerstags bis 16:00 Uhr). Die Gruppen haben normale Größen. Damit aber nicht in jeder Hortgruppe Kinder aus bis zu acht (!) Klassen aufeinandertreffen, werden die Hortgruppen neu zusammengesetzt. Dabei werden in jeder Gruppe Kinder aus maximal drei Klassenmöglichst gleicher Klassenstufen zusammen betreut. Das Mittagessen wird in der Schulküche gekocht und wird in den Hortgruppen gemeinsam eingenommen. Sofern Sie Ihr Kind aus dem Hort abholen, achten Sie bitte auf die Einhaltung des Abstandsgebotes zu den Kindern und zu anderen Erwachsenen.


Kernzeit:
Die Kernzeitbetreuung findet entsprechend der Anmeldetage bis 14:30 Uhr statt. Dabei erfolgt die Betreuung vorläufig in vier Gruppen, eine für jede Klassenstufe von 1 bis 4. Drei dieser Betreuungsgruppen werden in Klassenzimmern der Unterstufe angeboten. Das Mittagessen wird innerhalb dieser Gruppe in Mittagshaus und/oder Bistro gemeinsam eingenommen.

Aufgrund der neu zusammengestellten Gruppen könnte die Gruppengröße zum Problem werden. Wir bitten deshalb alle Eltern zu prüfen, an welchen Tagen die Kernzeitbetreuung unbedingt in Anspruch genommen werden muss.

Ob die Kernzeitbetreuung von Montag bis Donnerstag bis 16:00 Uhr verlängert werden kann, richtet sich nach der Zahl der angemeldeten Kinder. Es darf in dieser Zeit nicht zu einer zusätzlichen Durchmischung von Kindern verschiedener Klassen kommen. Die betroffenen Eltern werden gebeten, diesbezüglich Kontakt mit den Kernzeitbetreuerinnen aufzunehmen.

Auch in der Kernzeit achten Sie bitte beim Abholen der Kinder auf die Einhaltung des Abstandsgebots. Sofern Sie auf Ihr(e) Kind(er) warten müssen, begeben Sie sich dafür bitte an den Rand des Schulgeländes außerhalb der Wege, die von den Schüler*innen und Mitarbeiter*innen genutzt werden.


Notbetreuung:
Die Notbetreuung für alle Kinder im Kindergarten sowie von Klasse 1 bis 4 endet zum 26.06.2020!

Für Kinder der Klassen 5 bis 7 sieht die CoronaVO des Landes weiterhin die Notbetreuung vor. Wir haben jedoch weder räumlich noch personell die Kapazität, diese Notbetreuung nach vollständiger Öffnung der Unterstufe und der Kindertagesstätten weiter aufrecht zu erhalten. Aus diesem Grund muss auch für diese Kinder die Notbetreuung mit dem 26.06.2020 beendet werden.


Essensversorgung:
Das Mittagshaus ist für alle Schüler*innen und das Kollegium wieder geöffnet. Da natürlich auch hier die Hygieneregeln eingehalten werden müssen, stehen allerdings nur vergleichsweise wenig Essensplätze zur Verfügung.

Der Pausenverkauf im Bistro ist weiterhin untersagt.


Kindergarten:
Der Kindergarten betreut wieder alle angemeldeten Kinder in den gewohnten Gruppen und zu den gewohnten Zeiten. Nähere Informationen bekommen Sie von der jeweiligen Gruppenleitung. Bitte achten Sie auch hier beim Bringen und Abholen der Kinder auf die Einhaltung des Abstandsgebots. Insbesondere sollten die Aufenthaltszeiten in den Garderoben auf ein Minimum reduziert werden. Bei der Übergabe besonders von Kleinkindern sind Ausnahmen vom Abstandsgebot zulässig. In diesen Fällen sollte von den Eltern möglichst eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden.


Personalsituation, Änderungen:
Aus heutiger Sicht wird auch in den nächsten Wochen das Kollegium in Schule, Hort, Kernzeit und Kindergarten weitestgehend vollzählig zur Verfügung stehen. Wir sind sehr froh, dass von dieser Seite nicht noch weitere einschränkende Vorgaben zu beachten sind. Trotzdem muss damit gerechnet werden, dass sich die Situation kurzfristig ändern kann. Um die Zahl von Personenkontakten möglichst gering zu halten, kann es nach wie vor zu Unterrichtsausfall in der Schule oder zu Kürzungen der Betreuungszeiten in Hort, Kernzeit und Kindergarten kommen. Darüber hinaus kann es zu Schließungen ganzer Gruppen bzw. zu Quarantäne-Auflagen für ganze Klassen kommen, wenn dies von den Gesundheitsbehörden verfügt wird.

Um dies möglichst zu vermeiden, darf kein Kind in die Schule oder in den Kindergarten kommen, das in den letzten 14 Tagen Kontakt zu einer mit Covid-19 infizierten Person hatte oder selbst Anzeichen dieser Krankheit aufweist.
Bevor Ihr Kind ab 29.06.2020 in Schule oder Kindergarten kommen darf, muss zwingend eine von den Eltern unterschriebene Gesundheitsbestätigung gemäß dem anhängenden Formblatt im Original bei der Klassenlehrerin (Schule) oder der Gruppenleitung (Kindergarten) vorgelegt werden.

Wir hoffen, dass in den verbleibenden Wochen bis zu den Sommerferien der Unterrichts- und Betreuungsbetrieb noch möglichst umfassend und sinnvoll stattfinden und das so freudig und feierlich begonnene Schuljahr nach diesen außergewöhnlichen Wochen einigermaßen befriedigend abgeschlossen werden kann. Für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung danken wir Ihnen sehr!

 

 

06/24/2020 | Aktuelles

Zurück