Corona-Virus – die Schule informiert

Welche Regelungen und Anordnungen bestehen für Schulen, Kindergärten und Kitas und wie organisiert sich unsere Schule?

Unsere Gesellschaft durchlebt bewegte Zeiten. Die Schulen zählten mit zu den ersten Einrichtungen, die die massiven Einschränkungen zu spüren bekamen. Wir hoffen, dass Sie sich mit der neuen Situation bestmöglich arrangiert haben und gesund und zuversichtlich bleiben!

Unterrichtsersatz, Notfallbetreuung
Was die Versorgung der Schülerinnen und Schüler mit „Fernunterricht“ betrifft, versucht das Kollegium jeweils mit jeder Klasse das Bestmögliche individuell zu regeln. Wo wir in der technischen Ausstattung vielleicht nicht mit staatlichen Schulen mithalten können, dürften wir dafür in der Eigenverantwortung und Selbstverwaltung hier unsere langjährig geübte Stärke ausspielen. Falls Sie Fragen, Anregungen, Wünsche haben, klären Sie das bitte direkt mit der/dem jeweiligen KollegIn.
Die Notfallbetreuung für Kinder im Kindergarten und für Schülerinnen und Schüler von Klasse 1 bis 6 ist eingerichtet. In der jüngsten Fassung der Corona-Verordnung des Landes (Stand 22.03.2020) ist der Kreis der Berechtigten nochmals etwas ausgeweitet worden
https://km-bw.de/Coronavirus

Schulführung, Schulverwaltung
Die Schulführung ist im täglichen Austausch, um schnell auf neue Entwicklungen / Aufgabenstellungen reagieren zu können. Die verschiedenen Sonderaussendungen letzte Woche haben hoffentlich alle Klassen über die Klassenverteiler erreicht. Ebenso tauscht sich der Vorstand über aktuelle Entwicklungen und daraus resultierende Fragestellungen aus.
Die Schulverwaltung arbeitet im reduzierten Betrieb. Eine zentrale telefonische Erreichbarkeit ist nicht sichergestellt. Dringende Anliegen reichen Sie am besten per Mail ein (waldorfschuleuhlandshoehede). Wir versuchen, zeitnah zu antworten. Regelmäßige Arbeiten werden soweit möglich mit größerem Zeitvorlauf abgearbeitet, falls uns weitere Einschränkungen den Betrieb erschweren.

Veranstaltungen
Ob und wie es nach den Osterferien weitergehen kann, wird sich sicherlich in den nächsten Wochen entschieden. Nach der derzeitigen Rechtslage müssen wir alle Veranstaltungen in der Schule, auch wenn die Schulschließung nach den Osterferien aufgehoben werden würde, bis einschließlich 15. Juni 2020 absagen. Das beträfe u.a. den Ball der neunten Klassen, die Klassenspiele der beiden 8. Klassen sowie das große Ehemaligentreffen („100 Jahre Ehemalige“). Auch hier werden wir Sie informieren, sobald wir gesicherte Erkenntnisse haben.

Klassenfahrten, Praktika
Alle Klassenfahrten und Exkursionen sind bis zum Ende des Schuljahres untersagt! Insofern sind die verantwortlichen LehrerInnen aufgefordert diese zu stornieren. Das Land hat in Aussicht gestellt, nicht vermeidbare Stornokosten zu übernehmen. Praktika sind im Moment nur für die Zeit der Schulschließung untersagt. Nach den neuesten Informationen des Kultusministeriums müssen wir sowohl das Landwirtschaftspraktikum der 9. Klassen als auch das Sozialpraktikum der 11. Klassen leider absagen.
Wir werden Sie weiter auf dem Laufenden halten, wenn es Neues zu berichten gibt. Ob dies eine Schulpost in der nächsten Woche wird oder ein Sonderversand zum Ferienende, müssen wir je nach Lage kurzfristig entscheiden.

03/10/2020 | Aktuelles

Zurück