Drei Klassen der Oberstufe werden von drei Praktika begleitet.

In der 9. Klasse
bietet das Landwirtschaftspraktikum Einblick in die Prozesse der Nahrungsproduktion und Tierhaltung. Die SchülerInnen probieren sich zwei Wochen lang in körperlicher Arbeit aus und erwerben gleichzeitig Verständnis für die Zusammenhänge zwischen Mensch, Tier und Pflanzenwelt, wie sie der biologisch-dynamischen Landwirtschaft zugrunde liegen.

Die 10. Klasse
fährt gemeinsam ins Vermessungspraktikum. Das Übersetzen der Welt in zweidimensionale Karten – heute wie selbstverständlich von Satelliten erledigt – ist eine Wissenschaft, die sich die Menschheit mühsam angeeignet hat. Die SchülerInnen können hier das in der Trigonometrie Gelernte praktisch anwenden bis eine genaue Karte ihrer Umgebung fertig ist.

In der 11. Klasse
wenden sich die SchülerInnen ihren Mitmenschen zu. Ein mehrwöchiges Sozialpraktikum führt sie in eine Einrichtung ihrer Wahl, zu sehr jungen, alten, kranken oder besonders bedürftigen Menschen, die auf Hilfe und Zuwendung angewiesen sind.